"Pumpschaltungen für EVG von Niederdruckgasentladungslampen"

7. Zusammenfassung und Ausblick

Es hat sich gezeigt, daß Pumpschaltungen in der Anwendung für elektronische Vorschaltgeräte viele Vorteile aufweisen. So kommen sie mit einem geringen Aufwand an aktiven Bauelementen aus und liefern eine sehr gute Stromform, die allen derzeitigen Normen genügt. Für die Zukunft kann davon ausgegangen werden, daß der Einsatz von Pumpschaltungen noch zunehmen wird. Nicht zuletzt die weitere Entwicklung von leistungselektronischen Bauelementen wird sicher dem Einsatz von Pumpschaltungen in elektronischen Vorschaltgeräten weiteren Aufschwung geben und auch Anwendungen für höhere Leistungen ermöglichen.
Auch die Entwicklung neuer Lampentypen, wie die wendellose Gasentladungslampe ENDURA der Firma OSRAM [17] gibt neue Impulse für die Weiterentwicklung von elektronischen Vorschaltgeräten.
Weiterhin wurde gezeigt, daß die Simulation von solchen Schaltungen auch mit idealen Bauelementen gute, mit der Testschaltung vergleichbare, Ergebnisse liefert.
Die gewonnen Ergebnisse für die Größe der eingesetzten Kondensatoren bietet eine gute Voraussetzung für die weitere Optimierung solcher Schaltungen. Für die industrielle Massenproduktion von elektronischen Vorschaltgeräten stehen neben den in dieser Arbeit gesetzten technischen Anforderungen vor allem ökonomische Aspekte im Vordergrund. Es wäre also denkbar, die drei Kondensatoren  C7, C8 und C9 in einer Größe auszuführen, um so den finanziellen Aufwand insgesamt zu senken. Auch die Entwicklung neuer Schaltungstopologien ausgehend von dieser Schaltung ist denkbar.
 
 
 
Ansteuergerät  Inhalt  1.   2.   3.  4.   5.  6.  7.  Literatur  Literatur